31.08.05

Frage und Antwort

"Der die Welt erfuhr, faltig und ergraut, Narb an Narbenspur auf gefurchter Haut, den die Not gehetzt, den der Dämon trieb - sage, was zuletzt dir verblieb."
"Was aus Schmerzen kam, war Vorübergang. Und mein Ohr vernahm nichts als Lobgesang."

- Werner Bergengruen

Posted by Janis at 16:31 | Comments (0)

29.08.05

Drin (quasi)

So, ab Oktober studiere ich nun Philosophie und mittelalterliche Geschichte an der Humboldt-Uni in Berlin. Als zwei Hauptfächer nebeneinander und schönerweise noch auf Magister. Nicht ganz meine ursprüngliche Wunschkombination (das wäre Philsophie im Hauptfach, mit mittelalterlicher Geschichte und Kulturwissenschaften in den Nebenfächern gewesen), aber für Kulturwissenschaften hat's bei der Zulassung nicht ganz gereicht. Nicht schlimm. Gute Fächer, toller Studienort, spannend anmutendes Vorlesungsverzeichnis. Und überhaupt: Das Arsenal-Kino, die Opernhäuser, die Philharmoniker, die Museen, J., die Theater, die Berlinale, die generell sympathisch wirkende Berliner community, die Großstadt an sich. Wohnung suchen. Jetzt möglichst rasch.

Posted by Janis at 13:29 | Comments (6)

22.08.05

Glauben Sie nicht,

es ginge gar nicht weiter. Tut es und bald auch hoffentlich wieder mit größerer Schlagzahl, wenn dann mehr Zeit und Muße besteht zwischen all den kleinen Reisen, den Umwälzungen und endlosen Trägheitsphasen.

Posted by Janis at 23:41 | Comments (0)

Verteidigung

des Wortes "heiter"

Posted by Janis at 23:38 | Comments (0)

07.08.05

Adorno on Strauss, Mahler, and Berg

Eine kleine Zusammenstellung von Essays und Auszügen aus Texten Adornos über drei ihn prägende Komponisten. Hier zum Download.

Posted by Janis at 13:19 | Comments (0)

01.08.05

Parsifal, Knappertsbusch, Bayreuth 1962

... wenn am Anfang des zweiten Aufzugs, gleich nach Klingsors "Auf denn! Ans Werk!" jemand im Publikum sehr laut "Guck mal, da drüben..." sagt.

Posted by Janis at 02:58 | Comments (2)